Clasart Classic läutet den Countdown zur „Met Opera live im Kino“-Saison 2021/2022 ein

Mit BORIS GODUNOW und FIRE SHUT UP IN MY BONES startet die preisgekrönte Veranstaltungsreihe mit zwei Highlights in die neue Saison!

Anfang Oktober ist es endlich wieder so weit! Dann heißt es: Vorhang auf für die einzigartigen Live-Übertragungen aus der Metropolitan Opera, New York. Zum Saisonauftakt der beliebten Erfolgsserie Met Opera live im Kino bringt Clasart Classic gleich zwei einzigartige Opernerlebnisse in die deutschen und österreichischen Kinos - und präsentiert außerdem einen Meilenstein in der Geschichte der Met! Der Kartenvorverkauf hat begonnen.

 

Am 09. Oktober startet mit Stephen Wadsworths Inszenierung von Modest Mussorgskis BORIS GODUNOW das abwechslungsreiche Programm der Saison 2021/2022. Das Meisterwerk des russischen Repertoires fängt auf berührende Weise das Leid und die Hoffnung des russischen Volkes und seines Zaren ein.

Die Titelfigur Boris Godunow übernimmt René Pape. Seit mittlerweile 15 Jahren zieht der international gefeierte Sänger das Publikum mit seiner fesselnden Darstellung des gequälten Zaren in seinen Bann. Souverän und charismatisch verkörpert er die Titelpartie, die zwischen krankhaftem Ehrgeiz und lähmender Paranoia gefangen ist. Grammy Gewinner René Pape überzeugt mit einzigartiger Stimme und hoher schauspielerischer Qualität.

In weiteren Rollen singen unter anderem Ain Anger, David Butt Philip und Maxim Paster. Sebastian Weigle dirigiert Modest Mussorgskis Oper in der ursprünglichen Fassung von 1869.

 

Eine historische Premiere erleben die Zuschauer*innen am 23. Oktober: FIRE SHUT UP IN MY BONES geht als erste Oper eines schwarzen Komponisten in die Aufführungsgeschichte der Met ein. Der amerikanische Jazzkomponist und Trompeter sowie sechsfache Grammy Gewinner Terence Blanchard beschert seiner Oper breite musikalische Monologe, Gospelchöre und unvorhersehbare Melodien. Berühmt wurde Terence Blanchard mit seinen kraftvollen Filmmusiken, die er für die Spielfilme von Spike Lee schrieb.

Das Libretto von Kasi Lemmons erzählt die anrührende und tiefgründige Geschichte eines jungen Mannes, der seine Stimme erst findet, nachdem er sich mit seiner schmerzhaften Vergangenheit auseinandergesetzt hat.. Verkörpert wird die Hauptrolle des Charles von Bariton Will Liverman, einem aufregenden jungen Opernsänger der Gegenwart. Die Starsopranistinnen Angel Blue und Latonia Moore übernehmen die weiblichen Hauptrollen. Als Dirigent für die Adaption der bewegenden Memoiren von Charles M. Blow konnte der musikalische Direktor der Metropolitan Opera, Yannick Nézet-Séguin, gewonnen werden.

FIRE SHUT UP IN MY BONES setzt aber noch einen weiteren Meilenstein: Camille A. Brown, die bei dieser Neuinszenierung gemeinsam mit James Robinson Regie führt und damit die erste schwarze Regisseurin ist, die jemals eine Bühnenproduktion an der New Yorker Metropolitan Oper inszeniert. Sie zeichnet auch für die mitreißende Choreographie verantwortlich.  Die umjubelte Uraufführung 2019 am Opera Theatre of Saint Louis wurde von The New York Times als „kühn und berührend“ und „subtil kraftvoll“ gewürdigt.